Der Eurasier

Ein natürlicher Begleit- und Familienhund mit Charakter.

Als Vereinigung von den sehr ursprünglichen Hunderassen Wolfsspitz, Chow- Chow und Samojede begann Anfang der 60er Jahre die Zucht des Eurasiers. Er wurde 1973 als eigenständige Hunderasse vom VDH und F.C.I. anerkannt. Der Eurasier ist ein mittelgroßer nordischer Familienhund, der seine Ursprünglichkeit und Selbständigkeit bewahrt hat.

An seine Menschenfamilie hat er eine stark ausgeprägte Bindung und seine Feinfühligkeit und Ausgeglichenheit machen ihn zum idealen Familienhund, der Kinder liebt und auch andere Haustiere der Familie mit in sein Rudel einbezieht. Er ist kein Einmannhund, sondern stark fixiert auf seine ganze Familie, weshalb man ihn im Urlaub auch nicht in fremde Hände geben sollte. Der Kontakt zu Artgenossen  fördert die Entwicklung seines gut veranlagten Sozialverhaltens.

Sein Fell mit seinen unterschiedlichen Farben und Farbkombinationen imponiert nicht nur den Hundefreund, ebenso fasziniert sein selbstbewusstes und sicheres Wesen.

Unsere Eurasier stammen aus dem vom Rassegründer Julius Wipfel, Weinheim, initiierten Ursprungsverpaarungen und deren Weiterentwicklung.

Einmal Eurasier- immer Eurasier!

Züchter der KZG – Kynologische Zuchtgemeinschaft Eurasier e.V.
Zuchtstätte seit: 2012
A-Wurf 13.9.2013
Zuchtstätte geschützt: national